Adresse
Dres. Früh
Eleonorenstraße 10
68623 Lampertheim

Tel: (06206) 2368
Fax: (06206) 912267
email: dr.mfrueh@t-online.de
Öffnungszeiten
Mo: 08:00 Uhr - 12:00 Uhr
  15:00 Uhr - 18:00 Uhr
 
Di: 08:00 Uhr - 12:00 Uhr
  15:00 Uhr - 18:00 Uhr
 
Mi: 08:00 Uhr - 13:00 Uhr
 
Do: 08:00 Uhr - 12:00 Uhr
  15:00 Uhr - 18:00 Uhr
 
Fr: 08:00 Uhr - 13:00 Uhr

ÄBD-Zentrale Lampertheim

MO, DI, DO: 19:00 bis 07:00 Uhr MI, FR:  14:00 bis 07:00 Uhr SA, SO: durchgehend von 07:00 bis MO 07:00 Uhr. Benötigen Sie ärztliche Hilfe zu diesen Zeiten? Rufen Sie einfach an. 116 117

Ihre Gesundheitskarte

Sehr geehrte Patienten, wir möchten Sie nochmals freundlich darauf hinweisen, dass wir keine Leistungen ohne Gesundheitskarte vornehmen dürfen. Deshalb können wir keine bestelleten Rezepte, Überweisungen, Atteste etc. aushändigen, ohne vorher Ihre  Gesundheitskarte bekommen zu haben, die Privatleistungen sind ausgenommen. Wir bitten Sie um Ihr Verständnis. Ihr Praxisteam

Rezepttelefon

Wir haben für Sie als Service ein Rezepttelefon eingerichtet.

Dies ist kein Notfalltelefon! Sie können hier ausschließlich Rezepte und Überweisungen bestellen. Geben Sie dazu bitte Ihren Namen, Vornamen, Ihr Geburtsdatum an und nennen Sie bitte den Medikamentennamen und die Menge.

Tel.: 1566899

Ihr Rezept können Sie dann am nächsten Werktag abholen.

Schmerz-Decoder-Therapie

In unserer Praxis werden Schmerzen verschiedenster Ursache durch einen Schmerzdecoder auf biologische Weise verringert, in vielen Fällen sogar beseitigt.

Biologisch betrachtet ist jeder Schmerz ein energetischer Stau. Das Prinzip des Schmerz-Decoders basiert auf der Entschlüsselung (Decodierung) der Stauursachen.

Durch den Schmerzdecoder werden gestaute, schmerzhafte Körperstellen durch akustische Schwingungen in eine Resonanz versetzt (Intraschall)

Die zweite Säule der Schmerzdecodierung ist die mechanische Schwingung, die der Patient im Gegensatz zu akustischen Schwingungen wahrnehmen kann.

Die dritte Säule liegt in der Biostimulation der Zelle durch optische Informationen mittels laserähnlichen Dioden. Die Schmerzdecodierung wird dem Patienten exakt angepaßt und beginnt in der Regel mit sehr niedrigen, für den Patienten kaum spürbaren Intensitäten.

Nach Lösung der Schmerzsituation wird der Schmerz-Decoder in seiner Leistung gesteigert, bis – nach Durchführung einer festgelegten Therapieserie – der Patient in vielen Fällen Schmerzmittel reduzieren oder gar absetzen kann.

Selbst bei langwierig andauernden, chronischen Schmerzzuständen an der Wirbelsäule ist die Schmerzdecodierung hochwirksam.

Bei folgenden Erkrankungen ist der Einsatz des Schmerzdecoders erfolgversprechend:

Schmerzen aller Art

Lokale Durchblutungsstörungen

Schlaganfall-Nachbehandlung

Chronische Lymphstaus

Hartnäckige Verspannungen

Akuter Schiefhals

Akute Verspannungen

Sportverletzungen

Verstopfung

Krampfartige Regelbeschwerden