In unserer Praxis werden Schmerzen verschiedenster Ursache durch einen Schmerzdecoder auf biologische Weise verringert, in vielen Fällen sogar beseitigt.

Biologisch betrachtet ist jeder Schmerz ein energetischer Stau. Das Prinzip des Schmerz-Decoders basiert auf der Entschlüsselung (Decodierung) der Stauursachen.

Durch den Schmerzdecoder werden gestaute, schmerzhafte Körperstellen durch akustische Schwingungen in eine Resonanz versetzt (Intraschall).

Die zweite Säule der Schmerzdecodierung ist die mechanische Schwingung, die der Patient im Gegensatz zu akustischen Schwingungen wahrnehmen kann.

Die dritte Säule liegt in der Biostimulation der Zelle durch optische Informationen mittels laserähnlichen Dioden. Die Schmerzdecodierung wird dem Patienten exakt angepasst und beginnt in der Regel mit sehr niedrigen, für den Patienten kaum spürbaren Intensitäten.

Nach Lösung der Schmerzsituation wird der Schmerz-Decoder in seiner Leistung gesteigert, bis – nach Durchführung einer festgelegten Therapieserie – der Patient in vielen Fällen Schmerzmittel reduzieren oder gar absetzen kann.

Selbst bei langwierig andauernden, chronischen Schmerzzuständen an der Wirbelsäule ist die Schmerzdecodierung hochwirksam.

Bei folgenden Erkrankungen ist der Einsatz des Schmerzdecoders erfolgversprechend:

Schmerzen aller Art
Lokale Durchblutungsstörungen
Schlaganfall-Nachbehandlung
Chronische Lymphstaus
Hartnäckige Verspannungen
Akuter Schiefhals
Akute Verspannungen
Sportverletzungen
Verstopfung
Krampfartige Regelbeschwerden